Loewe (panthera leo)

IP-K InfoPool Katze
Löwen sind sicherlich die bekanntesten Großkatzen. Sie kommen neben Afrika auch in Asien vor.  Bis ca.  100 v.Chr. gab es selbst in Europa Löwen; viele von ihnen dürften der Sensationsgier des Römischen Reiches zum Opfer gefallen sein.  Auch heute noch sind die Löwen gefährdet. War es in vergangenen Jahrzehnten der Jagddruck, so ist heute insbesondere die Inanspruchnahme ihres Lebensraumes durch den Menschen, der sie in ihrer Existenz bedroht. Von den bekannten 13 Unterarten des Löwen, sind bereits 3 Unterarten ausgestorben.
 
Löwen sind die einzigen Katzen, die im Familienverband leben. Das Rudel besteht aus mehreren geschlechtsreifen Weibchen mit ihren Jungen und einem Männchen, das keine Nebenbuhler duldet. Junge Männchen werden mit etwa 2-3 Jahren aus dem Rudel verjagt.  Fremde Jungtiere werden vom Männchen getötet, ein Verhalten das auch bei Farmkatzen z.B. in England beobachtet wurde.
 
Löwen erreichen bei einer Körperlänge von 210 - 330 cm ein Gewicht, das zwischen 120 und 250 kg liegt. Von der Gesamtlänge entfallen zwischen 70 und 105 cm auf den Schwanz.  Die Schulterhöhe beträgt zwischen 75-115 cm.
   
Die Jagd wird hauptsächlich von den Weibchen betrieben. Die Männchen beteiligen sich kaum. Gejagt wird möglichst zu mehreren, was die Erfolgsaussichten erheblich verbessert.  Beutetiere sind hauptsächlich größere Grasfresser wie Gnus,  Gazellen, Zebras oder Büffel. In Notzeiten werden auch Ratten, Straußeneier, Früchte und Aas nicht verschmäht.

Löwe

Links zu weiteren Informationen:
Welt der Katzen



(C) 2002 Marcus Skupin
AfriCat